Die Organuhr – Leben im Rhythmus

shutterstock_1949723101 Die Organuhr – Leben im Rhythmus - Tatsujin Life Concept®

Die Organuhr ist ein besonders spannendes Konzept der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Durch die Beobachtung von wiederkehrenden Abläufen im menschlichen Organismus und die Verbindung zu den einzelnen Energiebahnen (Meridiane), hat sich daraus das Wissen der Organuhr entwickelt.

Man geht in der TCM davon aus, dass unsere Lebensenergie “Qi” im Laufe des Tages alle Organe und die dazugehörenden Meridiane im Zwölfstundenrhythmus jeweils zweistündige Phasen besonderer Aktiv- und Passivphasen durchlaufen (Biorhythmus). In der Aktivphase fließt mehr Energie als sonst in den Organen und Meridianen.

Alle zwei Stunden wird ein Meridian, damit auch das Organ, besonders durchflutet. Wenn immer wieder zur selben Zeit Beschwerden auftreten, ist das ein Hinweis, dass der Energiefluss behindert oder sogar blockiert ist. Die Organ-Uhr kann uns mitteilen, welcher Körperteil möglicherweise davon besonders betroffen ist.

Ein Tages-Zyklus beträgt 24 Stunden, jeweils 2 Stunden pro Organ. Dabei folgen immer 2 Organe eines Elements 2 Organen eines anderen Elements.

Gesundheitsstörungen sind nach der TCM immer auf Beeinträchtigungen des Energieflusses zurückzuführen. Die Uhrzeit, zu welcher bestimmte Beschwerden auftreten, lässt somit einen Rückschluss zu, in welchen Organen oder Meridianen energetische Störungen vorhanden sind.

Die Zuordnung der Organsysteme zu den Tages- und Nachtstunden wird in der Form eines Uhren-Diagramms dargestellt.

thumb shutterstock 1240776661

Zum Vergrößern bitte anklicken!

Die folgende Zuordnung kann natürlich auch geringfügig variieren:

01 bis 03 Uhr – Leber
Es ist die Hochzeit der Leber. Denn Alkohol wird jetzt sehr gut abgebaut. Dabei sinkt der Zuckerspiegel im Blut und viele wachen das erste Mal aus dem Schlaf auf.

03 bis 05 Uhr – Lunge
Die Lunge arbeitet auf Hochtouren. Infekte, Allergien und Hitzegefühle sind jetzt besonders deutlich und deuten auf Störungen hin.

05 bis 07 Uhr – Dickdarm
Der Dickdarm kommt auf Touren. Die Körpertemperatur steigt und viele gesunde Menschen müssen jetzt zur Toilette.

07 bis 09 Uhr – Magen
Der Magen arbeitet am besten in den Morgenstunden. Am Abend, 12 Stunden später, vollzieht sich dann das genaue Gegenteil.

09 bis 11 Uhr – Milz, Bauchspeicheldrüse
Milz und Bauchspeicheldrüse arbeiten unter Hochdruck. Denn es ist die Zeit der geistigen und körperlichen Höchstleistungen am Tag.

11 bis 13 Uhr – Herz
Hier liegt die Regenerationszeit des Herzens verortet. Große körperliche Anstrengungen sollten in dieser Zeit vermieden werden. Die Leistungskurve sinkt.

13 bis 15 Uhr – Dünndarm
Jetzt benötigt der Dünndarm eine optimale Blutversorgung. Doch vor allem körperlich anstrengende Muskelarbeit ist für die gesunde Verdauung kontraproduktiv.

15 bis 17 Uhr – Blase
Die Harnblase ist in dieser Zeit besonders aktiv. In der Regel wird jetzt der meiste Urin ausgeschieden. Aber auch die Leistungskurve steigt wieder an.

17 bis 19 Uhr – Niere
Die Nieren sind besonders aktiv, das Gefühl von Entspannung macht sich bemerkbar.

19 bis 21 Uhr – Kreislauf
Der Blutdruck wird heruntergefahren. Denn es ist die Zeit der Erholung und Entspannung der Hauptorgane.

21 bis 23 Uhr – Dreifach-Erwärmer / Sanjiao (kein direktes Organ!) 
Die Melatoninkonzentration steigt merklich und damit die Schlafbereitschaft. Das Immunsystem arbeitet auf Hochtouren.

23 bis 01 Uhr – Gallenblase
Jetzt ist die Maximalzeit der Gallenblase. Der Stoffwechsel ist in dieser Zeit besonders träge.


Wenn wir diese Gegebenheiten beachten, können wir eventuell die Ursache von Erkrankungen besser erkennen, was sich wiederum positiv auf unsere Gesundheit auswirkt.

WERBUNG

Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Die Preise können tagesaktuell abweichen.

Fotos: © shuterstock.com / Renko Aleks Lizenzfrei & © shuterstock.com / sunday pictures Lizenzfrei
Textquelle: Ralph Kaste

 

Abonniere meinem Blog!

 

Verpasse nie wieder einen Beitrag aus meinem Blog. 

Gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Name:
E-Mail:

Werbehinweis
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, durch die ich eine kleine Provision erhalte, wenn du Produkte darüber kaufst.
Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.