Kimchi – Superfood aus Korea

KimchiBlog Kimchi – Superfood aus Korea - Tatsujin Life Concept®

Kimchi ist ein wahres Superfood aus Korea. Kimchi ist fermentierter Chinakohl, der nicht nur richtig viele Vitamine enthält, sondern auch noch mega gut schmeckt! Für deine Gesundheit ist Kimchi sowieso ein wahrer Segen, denn lebenswichtige Mineralstoffe, Vitamine, Probiotika und Enzyme bleiben bei dieser natürlichen Form der Konservierung erhalten. Kimchi hilft bei Darmbeschwerden wie Reizdarm, unterstützt die Verdauung und stärkt aktiv dein Immunsystem.

Für dein eigenes Kimchi musst du aber nicht nach Korea reisen. Mit meinem Rezept gelingt es auch ganz einfach zu Hause. Dafür musst du zuerst den Chinakohl schneiden und ihm mit etwas Salz das Wasser entziehen. Dann bereitest du einen Reisbrei vor und vermengst diesen mit Chili, Knoblauch, Ingwer und anderen Aromen. Zum Schluss vermengst du den Chinakohl mit dem vorbereiteten Reisbrei und füllst alles in sterile Gläser. Jetzt heißt es nur noch abwarten, bis das Kimchi fertig ist. Klingt einfach, oder? Dann probiere es am besten gleich mal selbst aus!

 

Rezeptinfo:

Zutaten für 2 bis 3 Gläser

Zubereitungszeit: 30 Min. + 2 Std. Ziehzeit

pro Portion: 604 kJ, 144 kcal, 32,6 g Kohlenhydrate, 6,20 g Eiweiß, 1,14 g Fett, 0 mg Cholesterin, 6,66 g Ballaststoffe

 

Zutaten:

50 ml  Sojasoße oder Fischsoße                
1 daumengroßes Stück             Ingwer
1 kg Chinakohl
50 g Klebreismehl
30 g Salz oder Meersalz ohne Jod
3 TL Chiliflocken
2 EL Rohrzucker
4 Knoblauchzehen
Zwiebel
3 Frühlingszwiebeln
150 ml Wasser
1 große Karotte

 

Zubereitung:

Kimchi ist ein wahres Superfood aus Korea. Kimchi ist nämlich fermentierter Chinakohl, der nicht nur richtig viele Vitamine enthält, sondern auch noch mega gut schmeckt! Für dein eigenes Kimchi musst du aber nicht nach Korea reisen. Mit unserem Rezept gelingt es auch ganz einfach zu Hause. Dafür musst du zuerst den Chinakohl schneiden und ihm mit etwas Salz das Wasser entziehen. Dann bereitest du einen Reisbrei vor und vermengst diesen mit Chili, Knoblauch, Ingwer und anderen Aromen. Zum Schluss vermengst du den Chinakohl mit dem vorbereiteten Reisbrei und füllst alles in sterile Gläser. Jetzt heißt es nur noch abwarten, bis das Kimchi fertig ist. Klingt einfach, oder? Dann probiere es am besten gleich mal selbst aus!

Schritt 1:

Zuerst schneidest du den Kohl in große Rechtecke, dann waschen und gut salzen und für etwa zwei Stunden stehen lassen. Danach mit kalten Wasser abspülen.

Schritt 2:

In der Zwischenzeit vermischt du für die Kimchi-Mischung das Wasser zusammen mit dem Reismehl in einem Topf und erhitzt es unter ständigem Rühren, bis es zu einem Brei eindickt. Dann vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Schritt 3:

Jetzt schälst du die Möhre und schneidest sie in feine Streifen. Die Frühlingszwiebeln putzen und in Stücke schneiden. Den Knoblauch, die Zwiebel und den Ingwer hackst du sehr fein. Dann alles zusammen mit dem Zucker, den Chiliflocken, der Fischsoße, den Möhren und Frühlingszwiebeln zu dem Reisbrei geben und gut vermischen. Jetzt gibst du die Paste zum Kohl und vermengst alles. Das geht am besten mit den Händen und wenn du Handschuhe trägst.

Schritt 4:

Jetzt füllst du das fertige Kimchi in sterilisierte Gläser. Wichtig ist, dass der Inhalt gut zusammengedrückt wird, damit keine Luftblasen im Kimchi sind. Zusätzlich solltest du ca. 2 cm Abstand zum Deckel lassen, da sich der Kohl beim Fermentieren ausdehnt. Nun die Gläser in den Kühlschrank stellen und mindestens 5 Tage fermentieren lassen. Die Gläser zwischendurch öffnen, damit die Fermentationsgase entweichen können und die Gläser nicht platzen. Schau zwischendurch auch immer nach, ob der Kohl noch durch ausreichend Flüssigkeit bedeckt ist.

 

Im Laufe der Zeit sind viele verschiedene Arten von Kimchi entstanden, so zum Beispiel mit Gurken, Lauch, Rettich oder Chinakohl. Hier handelt es sich um ein Basis-Kimchi-Rezept.

 

Viel Spaß bei der Zubereitung!

Ich würde mich sehr freuen, wenn du deine Erfahrungen mit Kimchi, seiner Zubereitung oder deine eigenen Rezepte in den Kommentaren mitteilst.


♦ Buchempfehlung:

 

Abonniere meinem Blog!

 

Verpasse nie wieder einen Beitrag aus meinem Blog. 

Gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Name:
E-Mail:

Werbehinweis
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, durch die ich eine kleine Provision erhalte, wenn du Produkte darüber kaufst.
Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.