Waldbaden: Tipps für neue Kraft aus der Natur

TippsWaldbaden Waldbaden: Tipps für neue Kraft aus der Natur

Ein Aufenthalt im Wald ist ein Garant für Entspannung, inneren Frieden und Balance zu finden. Die einzige Bedingung: Lass dich wirklich ein auf die wohltuende Wirkung.

Unterstützung für unser Immunsystem

Ganz anders und ebenfalls unterstützend für unsere Gesundheit sind Blumen. Egal ob gelb, violett, weiß oder orange – sie alle tun uns gut. Es ist nicht nur ihre Schönheit, die dem Auge ein Gefühl von Entspannung und Ruhe vermittelt.  Wenn Blumen untereinander kommunizieren, um sich vor Feinden zu warnen, schütten sie Terpene aus. Einige Terpene unterstützen die Aktivierung von Anti-Tumor-Proteinen, andere senken Stresshormone und stärken das Immunsystem. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies: Ein einziger Tag Waldbaden steigert die Zahl der Abwehrzellen im Blut für sieben Tage um rund 40 Prozent. Und wer sich zwei bis drei Tage in der Natur aufhält, stärkt seine Abwehrkräfte für bis zu 30 Tage. 

Darüber hinaus ist Waldbaden ein Geschenk von der Natur an uns. Es ist kostenlos!

9 Tipps fürs Waldbaden
„Such dir einen Wald, indem du dich so richtig wohlfühlst. Hör die Blätter rauschen. Fühl den Boden unter deinen Füßen. Atme tief ein und aus und genieße die frische und klare Luft. Wenn du müde bist, kannst du dich jederzeit ausruhen und dich entspannen!“ Diese Sätze umschreiben das Konzept der Shinrin-Yoku-Therapie, des sogenannten Waldbadens. 

  • Bleibe mind. 2 Stunden und genieße den Wald mit allen Sinnen.
  • Schalte dein Handy aus.
  • Der Spaziergang sollte nicht erschöpfen, also den körperlichen Voraussetzungen entsprechen.
  • Wenn du müde wirst, mach´ eine Pause, wann immer und so lange wie nötig – an einem Ort im Wald, an dem Du Dich wohl fühlst.
  • Wenn du Durst hast, trink´ Wasser oder Tee.
  • Suche dir einen Platz, der Dir auf Anhieb gefällt.
  • Setze dich sich in eine gemütliche Position dorthin. Hier kannst Du entspannen, etwas lesen, meditieren – genieße die wunderbare Atmosphäre.
  • Hole dir deine Waldmedizin mind. drei Mal im Monat.
  • Das wichtigste zum Schluss - hinterlasse keinen Müll im Wald!

Das Waldbaden hält die körpereigenen und natürlichen Killerzellen sowie Anti-Krebs-Proteine dauerhaft auf einem hohen Level. Besonders gut funktioniert das Waldbaden im Frühling und im Sommer, nach Regen oder bei Nebel – dann ist die Konzentration der Terpene am höchsten

Anmerkung: Das Waldbaden dient lt. Prof. Qing Li anhand von zahlreichen Studien und Forschungen vor allem der Vorbeugung von Krankheiten.

♦ Ich lege jedem, der sich tiefer mit diesem Thema befassen möchte, dieses wunderbare Buch von Prof. Qing Li ans Herz.

 

 

Abonniere meinem Blog!

 

Verpasse nie wieder einen Beitrag aus meinem Blog. 

Gib deinen Namen und deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Name:
E-Mail:

Werbehinweis
Diese Seite kann Affiliate-Links beinhalten, durch die ich eine kleine Provision erhalte, wenn du Produkte darüber kaufst.
Für dich entstehen dabei keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen darüber findest du hier.