Ernährung

Der Volksmund sagt: "Essen und Trinken hält Leib und Seele zusammen", und der Volksmund hat Recht! Essen und Trinken gehören zu den schönsten Genüssen unseres Lebens.

Jedoch essen und trinken wir meist zu viel, zu oft, zu schnell und oftmals das Falsche. Wer zu viele Fertigprodukte, Zucker, gesättigte Fettsäuren und Salz isst, riskiert, übergewichtig zu werden. Und wer zu viele Kilos auf den Hüften hat, kann in der Folge ernstzunehmend erkranken - etwa an zu hohem Blutdruck oder an Gefäßerkrankungen mit drohendem Herzinfarkt oder Schlaganfall. Vor allem aber ist das Risiko erhöht, an Diabetes zu erkranken.

Nach aktuellen Berechnungen der WHO wird im Jahr 2040 etwa die Hälfte der Menschheit übergewichtig sein. In Industrieländern lassen sich etwa 30% aller Krebserkrankungen auf eine „ungünstige“ Ernährungs- und Bewegungsgewohnheit zurückführen.

Da bereits jetzt ein Großteil der Bevölkerung an Übergewicht leidet, sind fast täglich neue Ernährungsarten, Diäten, Gourmetfood, Superfoods und Kochshows in den Schlagzeilen und werden für gutes Geld verkauft. Von „vegan“ bis „flexitarisch“, von „Paleo“ bis „Clean Eating“, von „Superfood“ bis „frei von“. Ernährungstrends sind sprichwörtlich in aller Munde. Nicht nur ein Trend, sondern eine Lebenseinstellung ist die natürliche Ernährungsweise, die vor allem gesund aber auch lecker ist.

Es ist noch gar nicht lange her, da besaßen viele Haushalte einen Garten mit einem Apfelbaum, Beerensträuchern und kleinem Kartoffelfeld. Auf dem Fensterbrett standen Töpfe mit Kräutern und selbst, gezüchteten Tomaten, im Garten hielt man vielleicht sogar ein paar Hühner.

Das hat sich aber alles längst geändert: Seit Lebensmittel jederzeit im Supermarkt verfügbar sind, ist der private Anbau von Lebensmitteln scheinbar überflüssig geworden. Tiefkühlkost und Fertiggerichte, so genannte Convenience-Produkte, traten einen Siegeszug an, da sie sich wunderbar in den hektischen Alltag integrieren ließen. Diese Produkte erleichtern zwar die Kocharbeit und sparen Zeit, sind jedoch Großteils voll mit unnatürlichen Zusatzstoffen wie zum Beispiel Aromen, Farbstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker - von denen wir nicht wirklich wissen, ob sie uns schaden oder nicht.

Bei vielen Konsumenten entsteht zunehmend ein neues Bewusstsein für jene Ernährungsvarianten, die dem Körper guttun. Die Konsumenten befassen sich wieder intensiver mit den Lebensmitteln. Die Wer­tigkeit der Grundnahrungsmittel nimmt damit wieder zu. Aus diesem Grund heißt die Devise „Zurück zur Natur“ das heißt, Natürliche Ernährung!

Natürlich heißt, naturbelassen, frisch zubereitet und wenn möglich aus der Region. Lebensmittel sollten so wenig wie möglich industriell verarbeitet sein, stattdessen sollten sie natürliche Rohstoffe, Rohzutaten und Grundnahrungsmittel kaufen und diese selbst zubereiten. An Stelle eines Fruchtjoghurt aus dem Becher, in dem oftmals gar keine Früchte enthalten sind - sollte man Joghurt und frische Früchte selber mischen, statt Gemüsecremesuppe in Pulverform, dass Gemüse frisch kaufen, kochen und zubereiten und statt Fanta eine selbstgemachte Orangenschorle zubereiten!

Sich gesund und natürlich zu ernähren und ein bewusstes und nachhaltiges Leben zu führen, ist der Grundgedanke dieses Ratgebers und ich werde Ihnen zeigen, wie einfach eine NATÜRLICHE Ernährungsweise sein kann.

Gehen Sie neue Wege und ernähren Sie sich NATÜRLICH.

“Unsere Nahrungsmittel sollen Heilmittel, unsere Heilmittel Nahrungsmittel sein.”

Hippokrates

 

Mehr zum Thema Ernährung findest du in meinem eBook "Ernährung - Natürlich Essen und Trinken"