Nattō – Super-Food aus fermentierten Sojabohnen

natto Tatsujin Life Concept® - Tatsujin Life Concept®

Nattō 納豆 zählt zu den traditionellen japanischen Lebensmitteln und wird bereits seit über 1.000 Jahren hergestellt und auf verschiedene Arten zubereitet. Zur Herstellung werden Sojabohnen gekocht und anschließend durch Einwirkung des Bakteriums Bacillus subtilis fermentiert. In der traditionellen Zubereitungsart stammen die Bakterien aus Reisstroh, in welches die Bohnen gewickelt werden. Durch die Fermentierung löst sich das Eiweiß aus den Sojabohnen und umgibt sie schließlich mit einer weißen Masse, deren Konsistenz an, die von geschmolzenem Käse erinnert und bekommen dadurch einen starken Geruch.

Für jene, die Soja oder Tofu eigentlich nicht vertragen, ist Nattō daher die Lösung: Fermentiert kann der Magen die gesunden Bohnen viel besser aufnehmen. Nattō wird oftmals als Beilage zu anderen Gerichten gereicht, als Zutat genutzt oder als eigenständige Speise, mit verschiedenen Zutaten gewürzt, verzehrt.

Nattō – Ein kleiner Gesundbrunnen

Die gesundheitsfördernde Wirkung von Nattō ist in der japanischen Volksmedizin seit langem bekannt und es wurde eine gesundheitsfördernde Wirkung für einige der durch den Fermentierungsprozess entstehenden Stoffe nachgewiesen. Dazu zählen vor allem pflanzliches Eiweiß, große Mengen Vitamin K, Saponine, Lecithin und der Radikalfänger Selen. Folsäure, Vitamin C und B6 sowie ein umfassender Cocktail an Mineralien sind weitere wertvolle Inhaltsstoffe dieses außergewöhnlichen Lebensmittels.

Das Enzym Nattōkinase, das bei der Fermentation entsteht, trägt zur Produktion von Vitamin K2 in unserem Darm bei. Vitamin K reguliert vor allem den Calciumspiegel und die Blutgerinnung. Konkret heißt das, dass Verkalkungen verhindert oder sogar aufgehoben werden können, sowie Knochenerkrankungen wie Osteoporose keine Chance haben. Nicht zuletzt trägt das Vitamin zu einem gesunden Herz-Kreislauf und zur Krebsvorbeugung bei. Vitamin K1 ist zum Teil in grünem Gemüse enthalten, und Vitamin K2 kann man etwa auch aus Eiern, Butter und Käse schöpfen. Kaum ein Gericht regt aber eine so hohe Produktion an wie Nattō aus Japan.

Nattō als gesundes Frühstück, kleine Mahlzeit oder Abendessen

Aufgrund seiner gesunden Inhaltsstoffe und guten Bekömmlichkeit hat das Lebensmittel in der japanischen Küche seinen festen Platz bei allen Mahlzeiten vom Frühstück bis zum Abendessen. Nattō ist reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Kalzium und Vitaminen.

Viele Japaner schwören auf diese Sojabohnen und können teilweise gar nicht mehr ohne sie leben.

 

Werbung