ECOSIA – Die grüne Suchmaschine

ecosia Tatsujin Life Concept® - Tatsujin Life Concept®

Ecosia, die Suchmaschine, die Bäume pflanzt. Ende 2009 startete www.ecosia.org mit Sitz in Berlin und hat seitdem bereits 120 Millionen Bäume gepflanzt.

Theoretisch handelt es sich bei Ecosia um keine Suchmaschine, sondern vielmehr um eine Suchmaske, die ihre Ergebnisse, welche bei der Suche angezeigt werden, von seinem Kooperationspartner Microsoft BING bezieht. Ecosia, die grüne Google-Alternative hat, wie der Marktführer, ein Suchfeld, nur dass unter diesem ein „Baumzähler“ platziert ist. Mit jeder Suchanfrage trägt man zur Baumpflanzung bei.

Im Web suchen und dabei Bäume pflanzen, wie soll das funktionieren?

Ecosia verwendet die Einnahmen aus Suchanfragen, um Bäume zu pflanzen. Bei jeder Suche tragen die NutzerInnen zur Anpflanzung bei. So hat das Unternehmen schon über 120 Millionen Bäume gepflanzt.

Ecosia erzielt hauptsächlich Gewinn durch Werbung, also die Anzeigen, die rund um die Suchergebnisse angezeigt werden. In Wirklichkeit bedeutet das also, dass es mehr als eine Suchanfrage braucht, um einen Baum zu pflanzen. Nach den eigenen Angaben des Unternehmens braucht es durchschnittlich 45 Suchanfragen für eine Baumpflanzung. Dennoch eine mehr als löbliche Initiative: Denn die Betreiberfirma Ecosia GmbH mit Sitz in Berlin spendet 80 Prozent ihres Einnahmeüberschusses an gemeinnützige Naturschutzorganisationen, die sich mit der Wiederaufforstung auseinandersetzen – also Bäume pflanzen.

Außerdem ist die Suche mit Ecosia CO2-neutral. Ja, du hast richtig gelesen: Auch eine Webrecherche hinterlässt einen CO2-Fußabdruck – wie auch alle andere Online-Aktivitäten, immerhin werden dafür Server genutzt und diese verbrauchen, wie Computer, Smartphone & Co, Energie. Ecoisa gibt an, dass alle Server mit Ökostrom von Greenpeace Energy betrieben werden. Tagtäglich neutralisieren sie somit über 1750 Tonnen CO2.

Im Moment steht Ecosia auf Platz 8 der weltweit meistgenutzten Suchmaschinen.

Übrigens wurde das Unternehmen in ein „Sich selbst gehörendes Unternehmen“ umgewandelt. Somit kann es nicht mehr gewinnbringend verkauft oder Überschüsse an ManagerInnen ausbezahlt werden. Der Gründer von Ecosia Christian Kroll hat dieses Versprechen 2018 rechtsverbindlich gemacht.

Ecosia setzte sich vor Jahren das Ziel, sobald wie möglich eine Milliarde Bäume zu pflanzen. Was glaubst du, schafft Ecosia das und hast du die Suchmaschine schon einmal selbst genutzt?